Herbst 2019

Erntezeit! Auch wenn das Jahr 2019 äußerst trocken verlaufen ist, haben wir auf unserer Streuobstwiese und unseren Weinreben einiges an Ertrag.

Ob sich dies auch in der Trüffelplantage zeigt werden wir Ende Oktober überprüfen lassen.

Sommer 2019

Gesundheitlich war das Jahr 2019 für mich eher eine Katastrophe. Nach einer bakteriellen Infektion am Ellbogen, welche mit Notfall Antibiotika behandelt werden musste, und mir zwei Wochen Krankenhausaufenthalt bescherte, habe ich mir Anfang Mai einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich zugezogen.

Es war leider klar, dass ich dadurch nicht wirklich Tätigkeiten auf unserer Plantage verrichten konnte. Der Natur selbst tat dies aber keinen Abbruch.

Wie bereits im Frühjahr angezeigt, hat uns vor allem das Steinobst auf unserer Streuobstwiese eine erst tolle Ernte geschenkt. Auch die für unsere Tochter gepflanzten Erdbeeren und Japanischen Weinbeeren haben uns beglückt.

Auch an unserer Einfriedung ist die Natur zurück gekehrt und Ende August habe ich kurz überlegt auf „Hopfenbauer“ umzusatteln.

Im Geräteraum habe ich begonnen einen Werktisch einzurichten und unsere Weintrauben wurden mittels Netz vor gefräßigen Staren geschützt.

Frühjahr 2019

Im Frühjahr 2019 hatten wir eine besonders schöne Blütezeit auf unserer Streu Obstwiese.

Besonders das Steinobst (Marille, Pfirsich, Zwetschken und Kriachaln) standen in Vollblüte.

Sehr freut uns auch die mittlerweile doch stark veränderte Bodenvegetation auf unserer Plantage. Aus der ursprünglich intensiv landwirtschaftlich genutzten Fläche entsteht wieder eine naturbelassene Wiese mit allen möglichen Pflanzen und Bewohnern. Das ist mittlerweile auch schon eindeutig zu sehen und hebt sich von der restlichen Landschaft ab.

Winter 2018 / 2019

Der Winter in der Saison 2018/2019 hat uns zumindest ein wenig Schneefall beschert.

Allerdings war die Gesamtniederschlagsmenge doch deutlich unter dem langjährigen Mittel. Wir werden mal sehen, wie sich das auf unsere Trüffelplantage auswirkt.

Herbst 2018

Wie bereits das restliche Jahr, war auch der Herbst 2018 äußerst warm und trocken. Wir haben die letzte Ernte (Mispeln) eingebracht, Tore mit Bürstendichtungen abgedichtet und uns über unser herrliches Refugium gefreut.

Trüffelsuche 2018

Das Jahr 2018 war das wärmste Jahr seit bestehen der Wetteraufzeichnungen.

Dieser traurige Rekord hatte sich wohl bereits während des ganzen Jahres angekündigt, konnte aber speziell ab der zweiten Sommerhälfte intensiv wahrgenommen werden.

Auch wenn es keinen absoluten Hitze-Rekord in Form von über 40°C gab, waren ab Juli Temperaturen um 35°C „normal“ und selbst bis in den November hinein gab es regelmäßig mehr als 20°C.

Unsere Region war dennoch von ausreichend Niederschlägen und dies Gott sei Dank ohne größere Unwetter versorgt. 

Die somit ausgezeichnete Wetterlage sowie das im Frühjahr bereits entdeckte Brulé haben uns natürlich auf einen ersten Ertrag hoffen lassen.

Wir haben deshalb mit Andrea von http://www.naturtrueffel.at Kontakt aufgenommen und unsere Plantage mit Hund begehen lassen.

Leider war die Zeit doch noch nicht reif, es war aber ein sehr spannendes Erlebnis und wir  sind auch froh Andrea und Ihre Hunde kennen gelernt zu haben!!

Fertigstellung und Einweihung Gerätehütte

Der Bau unserer Gerätehütte konnte erfolgreich abgeschlossen und das Projekt behördlich abgenommen werden.

Am 22. September haben wir dies mit einer kleinen Feier gewürdigt.

Auch eine entsprechende Feuerwehr Übung wurde am 23. September durchgeführt
– wir bedanken und recht herzlich bei den Kameraden.

Unmittelbar danach haben wir noch einen entsprechenden Lagerplatz für unser Stroh geschaffen und sind mit unseren Gerätschaften in das Gebäude „eingezogen“.

Nun heisst es weiterhin auf den ersten Ertrag unserer Plantage warten.

Sommer 2018

Neben den mittlerweile gewohnten Grasarbeiten galt es im Früh-Sommer unser Bäumchen mit einer Lage Stroh zu versorgen. Das Stroh um die Bäumchen hält die Baumscheibe bewuchsfrei und gleichzeitig Feuchtigkeit im Boden – es simuliert also den natürlichen Laubbestand im Wald.

In Summe wurden rund 350 Strohsäcke per Hand gestopft – eine durchaus anstrengende Arbeit, die ich anfangs ziemlich unterschätzt hatte.

„Der Bau eines Gerätehauses erspart einem so manchen Besuch im Fitness-Studio“ Diesen Satz hatte ich schon 2017 geschrieben. Und er hat sich voll bestätigt. 🙂

Auch wenn am äßeren Erscheinungsbild keine größeren Veränderungen ersichtlich waren, bin ich doch sehr stolz auf meine Leistung – schließlich wurden sämtliche Arbeiten in Eigenregie und zumeist alleine durchgeführt. 

Dies umfasst eine vollständige Elektro-Planung und Installation, Hauswasserwerk Installation zur zukünftigen Wasserversorgung der Trüffelplantage und natürlich den weiteren Innenausbau mit Dämmstoffen und Rigips Platten.

Aufgrund der Abgeschiedenheit wurde zur elektro-Versorgung eine kleine (1kWp) Insel-Solar Anlage aufgebaut, welche in weiterer Folge eine vollständige Hausinstallation speist.

Als besonderes Highlight und natürlich zur Absicherung unserer Investitionen wurde ein Alarmsystem und eine komplette Videoüberwachung des Areals mit implementiert

Winter 2017 / 2018

Aufgrund der ganzjährig schlechten Witterungsbedingungen im Jahr 2017 haben wir auf eine kostenpflichtige Untersuchung unserer Plantage im Herbst 2017 verzichtet.

Der Winter im Jahr 2017/2018 war im Vergleich zu unseren Kindheitserinnerungen auch wieder viel zu warm. Dennoch hatten wir bereits im Dezember ein wenig Schneefall und auch im Frühjahr 2018 konnte unsere Plantage ein wenig Winterschlaf genießen.

Bereits ab Mitte Februar konnte ich mich wieder den Tätigkeiten bei unserem landwirtschaftlichen gebäude widmen. Hierzu könnte ich wohl mittlerweile einen eigenen „Bau-Blog“ schreiben. 

Ebenso wurden natürlich wieder die schon gewohnten Frühjahrstätgikeiten wie Baumschnitt und das Entfernen der Leimringe bei unseren Obstbäumen, sowie der Rückschnitt unseres Weingartens durchgeführt. 

Auch unsere Trüffelbäumchen haben wir wieder „freigestellt“, um die gewünschte Plantagenform zu erzielen.

Nach dem bereits 2017 abgeschlossenen „Rohbau“ steht im landwirtschaftlichen Gebäude der Innenausbau, Elektrik und Alarmtechnik bevor.

Herbst 2017

Der Bau unserer Gerätehütte ist sehr gut vorangeschritten. Wir waren hier nahezu jedes Wochenende von Freitag Nachmittag bis Sonntag Morgen im Einsatz.

Die Arbeit mit holz bereitet mir sehr viel Freude und im Vergleich zum Büro-Leben spürt und sieht man am Abend was man geleistet hat.

Unser Ziel die Gerätehütte für den Winter dicht zu bekommen haben wir erfolgreich absolviert