Die Standortwahl:

Im Vorfeld beraten, entschließen wir uns die Idee weiterzuverfolgen und in eine Standortanalyse und Standortwahl zu investieren. Ziel ist es die im Burgenland vorherrschende Bodenbeschaffenheit zu analysieren, als auch die in Frage kommenden Standorte zu besichtigen.

Tony Pla und sein Trüffelhund Titoune unterstützen bei der Standortwahl und Bodenanalyse.

Als Ergebnis wird die bestmögliche Grundfläche gefunden.

Auch wenn die Lage und das Bodenprofil des Grundstückes geeignet sind, gibt es doch den Wehrmutstropfen, dass die Bodenchemie nur bedingt den Anforderungen einer Trüffelkultur entspricht.

Sollten wir uns entschließen, wird also eine Bodenaufbereitung mit entsprechender Anreicherung der Bodenzusammensetzung notwendig sein.

Auch wenn dies rein biologisch kein Problem darstellt, sind die zusätzlichen Kosten und vor allem die Auswirkungen auf die mögliche Ertragsmöglichkeit Punkte die uns zum Nachdenken zwingen!

Die Recherchezeit:

Von der Idee gepackt beginnt die Recherche – hauptsächlich über das Internet.
Schlussendlich werden wir in Österreich fündig und nehmen Kontakt zu Tony Pla auf.

www.trueffelgarten.at

Die Idee reift:

Ein zufällig in 3sat gesehener Beitrag über eine Trüffelzucht in der Schweiz lässt die Frage aufkeimen: Warum sollte die Trüffelzucht in Österreich nicht funktionieren?

Wie alles begann:

Im Mai 2012 genossen wir einen wunderbaren Urlaub in Istrien. 


Als bekannte Trüffelregion haben wir vor Ort unsere Leidenschaft für Trüffel entdeckt und nebenbei einen herrlichen Urlaub genossen.